wearables verändern Gesundheitsmarkt
22. November 2014

Gesundheitsmarkt: Der Markt mit Wearables verändert

Print Friendly, PDF & Email

Der Gesundheitsmarkt ist im Umbruch. Im Frühjahr 2015 wird Apples iWatch erwartet. Andere Anbieter wie zum Beispiel Jawbone haben Messinstrumente für das Handgelenk am Arm. Sie messen mithilfe von Sensoren und das mobile Internet Körperdaten wie Pulsfrequenz, Schritte pro Zeiteinheit und geben zum Beispiel Empfehlungen für ggf. bessere Bewegungsmuster.

 

Diese Sport-Wearables sind in Deutschland seit 2012 im stationären Handel wahrnehmbar. Die mobilen Geräte – meist am Körper getragen -, intelligente Algorithmen und riesige Datenbanken von Gesundheitsindustrie und Produktanbietern wie Apple, Samsung u. a. disruptieren die Gesundheitsindustrie und verändern die Machtverhältnisse. Die Bekanntheit steigt am Beispiel der wearables „Smartwatch“ und „Smart Glasses“ bei den Konsumenten rasant während die Nutzungsbereitschaft in einem mäßigeren Tempo folgt.

 


Infografik: Etwa zwei von fünf Deutschen würden eine Smartwatch tragen | Statista

Der im Oktober 2014 erschiene „Smart Wearable Healthcare Report 2014“ von Soreon Research gibt Hinweise darauf, mit Hilfe welcher Trends sich dieser Markt nachhaltig verändern wird. Die wichtigsten Trends der digitalen Transformation des Marktes:

 

  • Healthcare entwickelt sich von der Krankheitsbehandlung hin zum kontinuierlichen Erfassen und Monitoring von Körperdaten und der Frühwarnung bei Warnsignalen.
  • Zukünftige medizinische Vorsorge wird immer stärker individualisiert und personalisiert sein.
  •  Die Bedeutung medizinischer Standards werden erheblich verbessert werden. Grund sind die intelligente Interpretationen kontinuierliche erhobener physischer Daten einer wachsenden Anzahl von Menschen.
  • Neue Spieler (Hardware-/Softwareanbieter) werden den Markt betreten und die Dynamik voran treiben. Sie werden das konservative Verhältnis zwischen Patienten, Ärzten und Krankenhäuser neu definieren.

 

Wachstumsmärkte werden sich laut Soreon im Zusammenhang mit Diabetes, Schlafstörungen, Fettleibigkeit und Herz-Kreislauf-Erkrankungen öffnen. Gründe dafür sind technologische Fortschritte und die Zunahme von chronischen Krankheiten. Auch wenn wir heute noch nicht genau wissen, wie konkret sich der Markt verändern wird, deuten die o. g. aktuellen Trends auf eine disruptive Veränderung des Marktes hin, der von existierenden Sillicon Value Unternehmen  wie APPLE und neuen Start-ups aufgemischt werden wird. Inwieweit nationale Gesundheitssysteme dem Stand halten werden oder sich bis dahin neu aufstellen werden, bleibt offen.

In Deutschland ist mit einem beharrenden Verhalten zu rechnen. Oder können Sie sich vorstellen, dass eine gesetzliche Krankenkasse zu einem IT-Unternehmen mutiert und die Möglichkeiten sowohl auf Technologieebene (Hard-/Software) als auch auf informationsverarbeitender Ebene integrativ nutzt? Ich habe da so meine Zweifel…

798

Über den Autor:

  • Gerald Lembke

    Ich bin Gerald Lembke. Ich bin Autor, Redner, Digital-Wissenschaftler, leidenschaftlicher Vater und seit Kindesbeinen Musiker. Eigentlich arbeite ich als Professor für Medienmanagement. In Wirklichkeit helfe ich täglich jungen bis älteren Menschen, einen intelligenten Umgang mit Digitalen Medien zu finden: Klasse statt Masse für eine erfolgreiche Digitale Transformation. Folgen Sie mir und registrieren Sie sich kostenfrei für meinen Newsletter.

Kommentar hinterlassen

Registrieren Sie sich für meinen Newsletter


Seite weiter empfehlen