• Mit voller Hingabe, „würzigem Charakter“, spannend im Detail, geprägt von fundiertem Fachwissen, wird man als Zuhörer in seinen Bann gezogen.

  • „Tolle, kritische Auseinandersetzung zum Thema Digitalisierung unserer Welt – schonungslos, mitreissend und inspirierend vorgetragen“

  • Ich fand Ihren Vortrag im Zuge des Verpackungssymposiums sehr erfrischend, inhaltlich sehr wertvoll mit Denkimpulsen wie uns die digitale Welt verändert.

  • „Ich habe noch nie einen solch frechen Professor gehört!"

  • „Danke für die gute Moderation und den sehr guten Einführungsvortrag auf der Chief-Marketing-Officer-Konferenz!“

  • Von ´Sturzsensormatten´ und ´Hush Earplugs´ zur ´Digitalen Disruption´ - Unternehmen verpassen ohne digitale Transformation ihre Zukunft. Sie begeisterten mich beim Strategie-Kongress!

    Petra NEUBERT
  • „Ihr Vortrag hallt immer noch nach. Strukturierter und emotionaler Aufbau, klasse visualisiert und durch Ihre persönliche Art perfekt an die Teilnehmer gebracht. Beeindruckend!"

    - Ulrich MÖLTER -
  • „Ich habe mich mit Freude von Ihrem außerordentlich interessanten und kurzweiligen Vortrag überwältigen lassen.“

    - Theodor LUCAS -
  • „Vielen Dank für den tollen Vortrag gestern, sehr inspirierend!“

    - Frank Ewering -
  • „Vielen Dank für Ihren interessanten Vortrag auf dem gestrigen Kongress.“

    - Markus Brockhoff -
Einsatz Digitale Medien in Unternehmen
Aus dem aktuellen Vortragsprogramm

Vortrag – Megatrend Digitalität und Konsequenzen für Unternehmen

Vortrag Inhalt:

  • Das Buch zum Vortrag „Digitale Medien im Unternehmen: Perspektiven des betrieblichen Einsatzes von neuen Medien
  • Die aktuellen Säulen beim Megatrend Digitalität und Digitale Medien: Enterprise 2.0, Industrie 4.0, Internet of Thinks, Big Data, Cloud Computing, Sharing Economy u. a.
  • Einsatz von Digitalen Medien in der B2B-Kommunikation
  • Mobile Kommunikation und Anwendungen
  • Strategien in der Online-Kommunikation
  • Vernetzung von digitalen Wirtschaftsakteuren (Enterprise 2.0)
  • Neue Wertschöpfungsketten (Crowdsourcing/Crowdfunding)
  • Erweiterung digitaler Geschäftsmodelle
  • Ausbau von Online-Kommunikationsstrategien
  • Big Data und das Management von Komplexität
  • Entwicklung von Marken und Reputationsgewinn
  • Gewinnung von qualifizierten Personal (im Internet)
  • Integration von Veränderungen in der Organisation und der Kultur
  • Wie Unternehmen den digitalen Wandel gestalten können
  • Eine Strategie für die eigene digitale Transformation
Vortrag Beschreibung:
Digitalisierung ist ein wichtiges und strategisches Zukunftsthema für alle Unternehmen. Die Überlegungen reichen von der ersten Nutzung aktueller Digitaltrends im Internet über die Reflexion und Weiterentwicklung des etablierten Geschäftsmodells bis zur Entwicklung völlig neuer und digitaler Geschäftsmodelle. Anhand ausgewählter strategischer Handlungsfelder werden die Herausforderungen dargestellt, mit denen sich Unternehmen in den nächsten 10 Jahren beschäftigen sollten.
Der Vortrag ist geeignet für Geschäftsführer und Entscheider im Mittelstand. Er regt zu zahlreichen Fragen und intensiven Diskussionen im Plenum an. Empfohlenes Zeitfenster: 30-45 Minuten zzgl. Diskussion: 15-30 Minuten.  

Dieser Vortrag wird als Inhouse-Vortrag und als Input für Podiumsdiskussionen angeboten.

Social Media Marketing
Aus dem aktuellen Vortragsprogramm

Vortrag – Online-Verkauf und Markenbildung für Unternehmen

Vortrag Online-Verkauf und Markenbildung für Unternehmen:

  • Ein Buch zum Vortrag:Social Media Marketing – Analyse, Strategie, Konzeption, Umsetzung
  • Diese Nuss muss man knacken: Die eigene Strategie finden und Ziele formulieren
  • Social Media Marketing – Der Stand der Dinge
  • Was bringt der Einsatz aus betriebswirtschaftlicher Sicht heute?
  • Lohnt sich (noch) der Einstieg für Unternehmen?
  • Unternehmenskontext: Wichtige Rahmenbedingungen
  • Strategie im Marketingkontext
  • Tipps für Planung und Umsetzung
  • Erfolge identifizieren und beobachten
  • Tools für die Umsetzung digitalen Marketings und digitaler Kommunikation
  • Integration in die Wertschöpfung im Unternehmen
  • Praxisbeispiele: Best Practices und worst Practices

Vortrag Beschreibung:

Marketing- und Medienmanagern dürfte angesichts der veränderten Mediennutzung und des geänderten Verhaltens gegenüber Werbung die gute Laune vergehen. Es entsteht eine neue Dialogkultur, die Unternehmen und besonders deren Marketingorganisationen vor Herausforderungen stellen. Der Umgang mit digitalen Medien wird in B2C- und B2B-Unternehmen in den nächsten Jahren zu einer wettbewerbsentscheidenden Kernkompetenz. Digitale Medien als Kommunikations-, Informations- und Vertriebskanal sowie zur Preis- und Produktentwicklung werden unverzichtbar. Der Vortrag basiert auf dem Bestseller „Social Media Marketing – Analyse, Strategie, Konzeption und Umsetzung“ von Prof. Dr. Gerald Lembke und liefert Tipps und Tricks für die Professionalisierung und Verbesserung des eigenen Social Media Marketing im Unternehmen. Er ist gerichtet an erfahrene Social-Media- und Community-Manager branchen- und unternehmensgrößenübergreifend. Zeitfenster 30-45 Minuten. Sehr gerne mit Fragen und Diskussionen im Anschluss des Vortrages.

Dieser Vortrag wird als Inhouse-Vortrag und als Input für Podiumsdiskussionen angeboten.

Einsatz Digitale Medien in Unternehmen
Aus dem aktuellen Vortragsprogramm

Vortrag – Management 4.0: Führen und Managen im digitalen Zeitalter

Vortrag Inhalt:

  • Der Vortrag zum BuchDigitale Medien im Unternehmen: Perspektiven des betrieblichen Einsatzes von neuen Medien
  • Management 4.0, digital Leadership, digitale Führung. Was ist das Gemeinsame und Wichtige?
  • Buzzword „Digitale Transformation“ – Trend, Strohfeuer oder Zukunft?
  • Wie die ”Digital Natives“ das Management in Unternehmen verändern
  • Umgang mit digitalen Herausforderungen an ausgewählter Beispielen
  • Wie Mitarbeiter für den digitalen Wandel und neue Geschäftsmodelle vorbereitet werden können
  • Management von digitalen Vertriebsaktivitäten
  • Entwicklung von digitalen Medienkompetenzen in Unternehmen
  • Umgang mit kulturellen Barrieren
  • Digital Change Management
  • Verhaltensstrategien von Mitarbeitern im digitalen Wandel
  • Aufgabe von Führungskräften und Top-Management
  • Die Zukunft des digitalen Wandels.
Vortrag Beschreibung:
Die Trends Digitale Zukunft werden Unternehmen immer weiter kompromittieren (Reputationsmanagement, Crowdsourcing, Crowdfunding u. a.). Meist handelt es sich um wegweisende zukunftsorientierte Veränderungen von Kommunikation und Wertschöpfung in der Wirtschaft. Am Beispiel einer ausgewählte Branche (zum Beispiel Immobilienwirtschaft, Handel, Automotive u. a.) werden diese Herausforderungen veranschaulicht und die konkreten Herausforderungen für Inhaber und Management aufgezeigt.   Der Vortrag hat strategischen und teilweise provokanten Charakter. Er eignet sich gut als Keynote oder als Eröffnung zu einem Themenblock bzw. Podiumsdiskussion. Zeitfenster: 30-45 Minuten.   Dieser Vortrag wird als Inhouse-Vortrag und als Input für Podiumsdiskussionen angeboten.

Umgang mit digitalen Medien - Erzieher, Pädagogen, Eltern
AUS DEM AKTUELLEN VORTRAGSPROGRAMM

Vortrag – Digitales Hamsterrad – Der richtige Umgang mit Digital

Vortrag Digitales Hamsterrad – Der richtige Umgang mit Digital:

  • Der Vortrag zum aktuellen Buch (Download Flyer, Video)
  • Wege zu mehr Flow und privaten Erfolg
  • Risiken und Nebenwirkungen zu dauerhafter Online-Nutzung von Kindern bis Erwachsenen
  • Wie ich digitale Auszeiten für mehr Glück und Erfolg einrichte
  • Digitalität in der Familie – Umgang mit dem “Daddel-Smartphone-Spiel-Fieber“
  • Warum soziale Netzwerke neidisch, depressiv und unzufrieden machen und was ich dagegen tun kann.
  • Digitale Kommunikation – Wie ich ein Leben ohne WhatsApp führen kann
  • Soziale Netzwerke: Wege raus aus der Neid-Spirale
  • Trend Digitale Entgiftung – Nutzen von Detox-Angeboten
  • Was Unternehmen und Einrichtungen für einen intelligenten Umgang tun können
  • Wege aus dem digitalen Hamsterrad – Das „Digitale Manifest“ für das „Schwarze Brett“ zu Hause
  • Individuelle Handlungsempfehlungen für die Zielgruppe des Vortrages
Vortrag Beschreibung:
Das Digitale ist längst in das soziale Leben eingedrungen und verändert es mit Riesenschritten. Wir glauben, mit unserer digitalen Mobilität freier und autonomer geworden zu sein. Stattdessen schlittern wir unaufhörlich in ein Leben mit wiederkehrenden digitalen Ablenkungen. Die Konsequenz: Digitaler Burnout, den die Jugendlichen mittlerweile längst für sich erkannt haben: Es gibt ein ansteigendes Unwohlsein in Bezug auf die Dominanz des Internets (Repräsentative Allensbach-Studie 2014). Wir haben das Gefühl, es entgleitet uns die Kontrolle über unser Leben. Internet und mobile Endgeräte lenken ab und stehlen uns die Konzentrationsenergie für das Wesentliche in privaten und vor allem beruflichen Umfeldern. Das senkt Produktivität und erhöht sie nicht. Dem Zugewinn an Information und Handlungsräumen stehen drohender Kontrollverlust und Entfremdung als immer deutlich werdender Negativposten gegenüber. Der Vortrag reflektiert das tägliche Digitalnutzungsverhalten in Familien und Beruf und leistet konkrete Lösungsvorschläge. Der Vortrag ist geeignet für Mitarbeiter- sowie Firmenveranstaltungen und öffentliche Kongresse. Er wird kurzweilig, unterhaltsam und humorvoll vorgetragen und regt zu unzähligen Fragen und Diskussionen an. Empfohlenes Zeitfenster: 45-60 Minuten zzgl. Diskussion und auf Wunsch: Teilnahme am anschliessenden Networking für den tieferen Austausch.   Dieser Vortrag wird als Inhouse-Vortrag und als Input für Podiumsdiskussionen angeboten.

elearning, Blended Learning, Moocs, Digitales Lernen
Aus dem aktuellen Vortragsprogramm

Vortrag – Digitales Lernen

Vortrag Inhalt:

  • Der Vortrag basiert auf meinem Buch „Die Lüge der Digitalen Bildung – Wie unsere Kinder das Lernen verlernen
  • Aktuelle Entwicklungen im eLearning (Moocs, Web-Based-Learning, Mobile Learning u. a.).
  • Das „neue“ Massenlernen: Sind Moocs ein Benchmark für das heutige und künftige Lernen im Internet?
  • Das Märchen von der frühen Medienkompetenz mit digitalen Medien. Warum Sechsjährige keine Medienkompetenz lernen müssen.
  • Wie Lernen WIRKLICH funktioniert und welche Rahmenbedingungen notwendig sind.
  • Wie uns Politik, Wirtschaft und IT-Anbieter zu „digitalen Lernern“ machen möchte.
  • Handlungskompetenzen als Leitziel für die Personalentwicklung von Menschen in Unternehmen.
  • Warum viele Menschen im Internet NICHTS lernen.
  • Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse für den Umgang mit digitalen Medien.
  • Medienkompetenz neu und praktikabel gedacht, für Schule und Unternehmen.
  • Anforderungen für den Einsatz von digitalen Medien in existierende Lernumgebungen
  • Ausblick und Handlungsempfehlungen aus der künftigen Digitalisierung
Vortrag Beschreibung:
Digitale Bildung und der frühstmögliche Erwerb von Medienkompetenz ist in aller Munde. Die Wissensgenerierung und Wissensteilung durch digitale Medien und das Internet ist durch Massenveranstaltung (MOOCs) wieder (einmal) intensiv diskutiert. „Je früher die Kinder an digitale Medien und Endgeräte herangeführt werden, umso besser“, lautet der einstimmige Tenor. Doch wesentliche Aspekte werden dabei vernachlässigt – der Prozess der Wissensaneignung folgt nicht den Prinzipien der Algorithmen. Daher müssen diese auf der Grundlage von Lerntheorien, aktuellen Erkenntnissen der Neurowissenschaften und der Lernpsychologie angepasst werden. Der Vortrag bezieht klar Stellung mit der These „Eine Kindheit ohne Computer ist die beste Vorbereitung auf das digitale Zeitalter“. Er liefert eine kritische Würdigung zur aktuellen Debatte „Medienkompetenz für Kinder und Jugendliche“  anhand aktuellster Studien und eigenen praktischen Projekten und Erfahrungen. Er liefert auf unterhaltsame Art Empfehlungen für den Erwerb von Medienkompetenz ab dem 12. Lebensjahr. Der Vortrag ist geeignet für eine Keynote auf Konferenzen, Schulkonferenzen aller Formen, Hochschulen sowie Inhouse-Veranstaltungen im Bereich der Personalentwicklung. Über 20 Jahre Forschung und Praxisprojekte werden in diesem Input verarbeitet. Es werden aktuelles Datenmaterial ebenso wie Erfolgs- und Misserfolgsbeispiele präsentiert und gewertet.   Der Vortrag ist gerichtet an Entscheider, Personalentwickler, Schulleitungen, Lehrer, Hochschullehrer und Projektverantwortliche im Bereich des eLearnings. Zeitfenster: 30-45 Minuten. Sehr gerne mit Fragen und Diskussionen im Anschluss des Vortrages.   Dieser Vortrag wird als Inhouse-Vortrag und als Input für Podiumsdiskussionen angeboten.

Seite weiter empfehlen