• "Experte für den Umgang mit Digitalen Medien"

  • „Prof. Dr. Lembke ist eine wichtige Anlaufstelle in allen Fragen der Digitalität “

    - Wirtschaftswoche -
  • „Der Experte für soziale Medien“

    - Hessischer Rundfunk -
Digitales Hamsterrad

Video zum Buch: Im digitalen Hamsterrad

Autorenkommentar: Wider die soziale Demenz

  Ergeht es Ihnen manchmal auch so wie mir? Ich bin genervt vom Internet und von der vielen Zeit, die ich mit Benachrichtigungen, sinnfreien E-Mails, Facebook, News und Spielen verbringe. Ein nicht zu durchbrechender Kreislauf. Und dennoch: Laufend greifen wir zu Smartphone, Tablet & Co., und sei es auch nur, um die Uhrzeit zu erfahren. Wischen und Daddeln sind zu einer neuen Kernkompetenz für die digitale Ablenkungs- und Konsumökonomie geworden. Medienkompetenz besitzen Kinder nicht, Jugendliche ebenso wenig und das schreckliche Ergebnis: Wir Erwachsenen besitzen sie auch nicht.     Mobilcomputer bekommen vielerorts mehr Aufmerksamkeit als soziale Gelegenheiten mit Freunden, Kollegen oder Familienmitgliedern. Anstrengende Realität wird verdrängt durch digitale EInfachheit. Statt unseres Gegenübers haben wir den Bildschirm fester im Blick. Die Allzeitverfügbarkeit von digitalen Medien hat uns Erwachsene in ihren Bann gezogen und wir können nicht mehr loslassen. Wir rennen im digitalen Hamsterrad.   Das Digitale darf das Soziale nicht verdrängen. Wir sollten den Fokus wieder stärker auf soziale und reale Kommunikation, auf reale Kooperation und Kollaboration legen. In keinem Fall benötigen wir dafür vier Stunden Smartphonewischerei.  Wege aus diesem Hamsterrad zu finden, sind nicht einfach. Doch es beginnt mit dem Durchbrechen einer ersten Routine: Abschalten statt Anschalten.  
 
Ihr Geschenk

Kostenlose Hörprobe aus dem Hörbuch "Das digitale Hamsterrad".

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weiter gegeben. Sie tragen sich in den unregelmäßigen Newsletter ein, den Sie jederzeit wieder abbestellen können.
 

Rezensionen (Stand 3.12.2016)

  „Provokant und pointiert wie gewohnt (vgl. „Die Lüge der digitalen Bildung“, „Zum Frühstück gibt’s Apps“) reitet der Professor für digitale Medien eine weitere Philippika gegen die „soziale Demenz“ im Gefolge der sogenannten digitalen Revolution.“ Innerhalb von 15 Episoden enttarnt der Autor die Argumente der „Digital-Apostel und -Apologeten“ (à la „Digital ist besser als analog“). Uwe-Friedrich Obsen, ekz.bibliotheksservice 2016/48     „Das Buch wimmelt vor Beispielen, die mal ernst und eindringlich, mal polemisch überzeichnet, mal eher humorvoll dargestellt werden. Häufigster Begriff: Wischen. Unser ganzes Leben scheint nur noch aus der Wischbewegung auf dem Bildschirm zu bestehen. Lembke stellt sehr anschaulich dar, wie unreflektiert wir alles nutzen und konsumieren“   Johannes Thönnessen, Managementwissen online       „Abschalten ist besser als Anschalten! Achtsamkeit und Enthaltsamkeit als Stichworte um Empathieverfall und Konzentrationsschwächen entgegenzuwirken. Wirklich regeln wird es sich erst, wenn die pathologischen Anzeichen so virulent sind, dass sie der Staat regeln muss. Dann ist es aber zu spät. Wir brauchen heute Aufklärungs-, Informations- und Präventions-Programme für diese Risiken, die uns alle betreffen – sonst laufen wir in Richtung einer Problemgesellschaft – bestehend aus medialen Narzissten.“   Aus Interview mit Buch- und Medienwirtschaft, Sortimenterbrief 12/2016     „Ein gelungener Reiseführer durch die digitale Welt und die mit ihr verbundenen Alltagsprobleme. Die Handlungsempfehlungen helfen beim verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien – beruflich wie privat.“   Chirurgen Magazin + BAO Depeche 4/2016   „Dass sein Buch nicht mit dem pädagogisch erhobenen Zeigefinger geschrieben ist, sondern dem Leser augenzwinkernd den Spiegel vorhält, macht die Lektüre angenehm entspannt, zumal witzige Zeichnungen den Text auflockern. Dennoch weist Lembke deutlich darauf hin, wie leicht das digitale Hamsterrad den Nutzer blind macht für menschliche Begegnungen, Zwischentöne und mediale Auszeiten. Ständig online zu sein, ist nicht nur eine nervige Angewohnheit, sondern es schadet auch der Gesundheit – und das nicht nur, wenn der eifrige Nutzer beim Checken hochwichtiger Mails mit gesenktem Kopf gegen einen Laternenmast rennt. Da der Ausstieg aus dem digitalen Hamsterrad nicht ganz einfach ist, gibt Lembke viele handfeste Tipps. Der Wirkungsvollste heißt: Einfach mal abschalten!“   Ingeborg Salomon, Rhein-Neckar-Zeitung Online 02.12.2016     „Der Digitalexperte Gerald Lembke plädiert für einen verantwortungsvollen Umgang mit Smartphones und  Co. Das Digitale habe längst das Soziale verdrängt, schreibt er in seinem neuen Buch „Das digitale Hamsterrad“. Digitale Mobilität mache jedoch nicht freier und autonomer, sondern fördere eine Gesellschaft der Unaufmerksamkeit.“   GEW – Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (8.11.2016)         „Danke an den Autor. Endlich mal Jemand der unserer Gesellschaft den Spiegel vorhält und gleichermaßen vor der digitalen Welt warnt. Lembke versteht es mit unterhaltsamer Art und auf die Gefahren hinzuweisen. Ich wünschte mir, dass dieses Buch, zu Weihnachten, unter jedem Tannenbaum liegt. Es würde unserer Gesellschaft gut tun.“   Fachbuchkritik.de     „Digital sei nicht überall gut und wirke sich dort negativ aus, wo es den Nutzer blind mache und zugleich das Menschliche beherrsche. Der Autor kommt auf seine Wut gegenüber der unreflektierten Nutzung von Smartphones und Tablets zu sprechen und gibt mit seinen Ausführungen zu denken. Am Ende des Buches erwarten den Leser 27 Tipps für Wege aus dem digitalen Hamsterrad. So viel sie bereits verraten: „Werden Sie sich bewusst, dass Sie nie überall sein können. Sie sind unwichtiger für die digitale Welt, als Sie denken.“   Health & Care Management (15.11.2016)

elearning, Blended Learning, Moocs, Digitales Lernen
Eine Kindheit ohne Computer ist der beste Start in´s digitale Zeitalter

Medienkompetenz – Die Lüge der digitalen Bildung

Medienkompetenz bei Kindern

ist in aller Munde. Seit ich mich Anfang der 90er Jahre mit Digitalität beschäftige, bin ich mittlerweile mit allen Formen des digitalen Lernen konfrontiert gewesen. Ob es nun „Computer Based Training“ hieß oder „Web Based Training“ oder „Blended Learning“ oder oder oder. Alles habe ich mir angeschaut und stellte immer wieder fest, dass erstens diese Formen sehr selten Akzeptanz (auch bei mir!) fanden und zweitens immer eine technophile Euphorie entstand, sobald das Kind einen neuen Namen bekam. Es wurde nun Zeit, mit dem Wirtschaftsjournalisten Ingo Leipner dieses Thema aufzuarbeiten und Fragen zu stellen, die niemand (oder viel zu wenige) stellen:

 

  • Wie verläuft eigentlich die geistige und kognitive Entwicklung von Kindern?
  • Welche Wirkung entfalten digitale Medien auf den unterschiedlichen Stufen ihrer Entwicklung?
  • Welche pädagogischen Konzepte sind für diese Entwicklungsstufen angemessen?
  • Brauchen wir tatsächlich mehr Computer und Tablets in Schulen?

 

Antworten darauf und noch viel mehr Ernüchterndes und Überraschendes gibt es im neuen Buch „Die Lüge der digitalen Bildung“ (erschienen März 2015) in Ihrem Buchhandel (oder hier, offizielle Pressemitteilung des Verlags). Wer nicht lesen möchte kann auch zuhören. Hier kann man den Vortrag zum Buch buchen. Hier sind eine Medienerähnungen und Interviews zu sehen und zu hören.

 

FAZ (23.07.2015):“Zeitgemäße Argumente – aus der Hirnforschung, der Entwicklungs- und der Motivationspsychologie“

DIE WELT (28.04.2015): „In der Tradition der Streitschrift“

Berliner Zeitung (22.04.2015): „Medien-Prof empfiehlt Kindheit ohne PC und Smartphone“

FOCUS (07.03.2015): „Provokantes Buch“

 

Digitale Ambivalenz
Spassig zu lesen: Die Digitale Ambivalenz kostet uns mehr Zeit und Energie als Nutzen

Zum Frühstück gibt’s Apps – Orientierung im Internet

Orientierung im Internet

wohin der Blick schweift! Angst und Skepsis treten neben Faszination und Fortschrittsglaube. Wir taumeln zwischen Extremen und suchen nach Orientierung, um die „schöne neue digitale Welt“ zu verstehen. Denn: Die digitale Revolution ist rasant, unser Widerstand zwecklos. Der gewonnenen Freiheit folgt eine wachsende Versklavung durch Smartphones und Tablets. Rückeroberung von Autonomie im Lebensalltag und Eigenständigkeit wird in Zeiten der Digitalität immer wichtiger. Dieses Buch zeigt Wege, um den täglichen Kampf mit unserem ambivalenten Mediennutzungsverhalten zu gewinnen. Download Inhaltsverzeichnis Erfahren Sie unter anderem den Umgang mit Online-Dating- und Fremdgänger­portalen, das (daten)­sichere Bewegen in Facebook und die optimale Gestaltung Ihrer persönlichen Digital-Kommunikation. Erschienen Oktober 2014. Hier gibt´s einen unterhaltsamen Vortrag zum Buch. Bestellen bei amazon.de  
„Ein gutes und sehr witziges Buch über die digitale Welt“ – Ernst-Ulrich von Weizsäcker über „Zum Frühstück gibt´s Apps“.
 

Mein Beitrag: Wie das Internet Kundenkommunikation und künftige Marktumfelder in Banken und Sparkassen verändert
Hier gebe ich Tipps, wie wir uns aus dem Sog von Internet und mobilen Endgeräten befreien können.

Digitale Kundenkommunikation in Banken und Sparkassen

Digitale Kundenkommunikation in Banken und Sparkassen

  ist das Thema meiner neuen Publikation für das Buch von Harald Brock und Ingo Bieberstein (beide Herausgeber von Multi- und Omnichannel-Management in Banken und Sparkassen im SpringerGabler-Verlag).   In diesem Beitrag beschäftige ich mich mit der digitalen Transformation bei Finanzdienstleister. Die Überarbeitung von Standards werden überlebensnotwendig und die Antizipation und Gestaltung von Kundenwünschen und -bedürfnissen außerordentlich wichtig. Die wichtigsten Erfolgsfaktoren für diesen Weg sind sowohl die Fähigkeiten als auch der Wille des Management und der Mitarbeiter, diesen Wandel zu initiieren und nachhaltig in der Struktur, den Prozessen und der Kultur der Organisation zu etablieren. Dazu liefert mein Beitrag interessante und neue Aspekte aus digitaler Perspektive.   Das gesamte Buch kann u. a. bei Amazon bestellt werden.

Cover_Crowdfunding
Marktübersicht, Benchmarks, Tipps und Lessens Learned

Crowdfunding eBook – ein Bestseller

Das Crowdfunding eBook

Das Crowdfunding eBook erschien im April 2014. Eine Firma möchte ein neues Produkt platzieren. Der Kern ist dabei neben der Finanzierung die Frage: Hat das Produkt einen Markt? Wird es eine Nachfrage erzeugen oder auf eine existierende Nachfrage treffen und damit im Verkauf erfolgreich werden? Crowdfunding ist dafür (!) eine hervorragende Methode, das Internet für die Marktforschung bereits während der Produktentwicklung und im Pre-Sales zu nutzen und den Dialog mit Kunden und Interessenten digital zu initiieren.

 

Bestseller eBook

Dieses eBook wird unter den TOP 10 der betriebswirtschaftlichen Finanzliteratur bei Amazon gelistet (Dauerhaft unter den Top Ten in Kindle-Shop > eBooks > Business & Karriere > Kosten & Controlling).

 

Was steht da drin?

In diesem eBook wird ein Überblick auf die Möglichkeiten dieser Finanzierungsform gegeben. Interviews mit erfolgreichen Betreibern und Projektleitern zeigen tiefere Einblicke in das Thema. Schließlich zeigen konkrete Handlungsempfehlungen und Checklisten welche Plattform für welches Projekt richtig ist und was die Erfolgsfaktoren von CF-Projekten sind. eBook für ca. 3 Euro bei amazon.de

 

Kostenloser Download Interview Crowdfunding

Hier können Sie ein Zweiseiteninterview über ein eigenes Crowdfunding-Projekt kostenfrei herunter laden.

 

Cover_Digitale_Medien
August 2012

Digitale Transformation in Unternehmen

Die Digitale Transformation verändert unsere Unternehmen. Hier erfahren Sie fundiert die wichtigsten Trends und Praxisbeispiele. Wer als moderner Unternehmer mit der Zeit gehen will, weiß: Digitalisierung ist Zukunft, Social Media ein Muss. Das Herausgeberbuch von Prof. Dr. Gerald Lembke und Nadine Soyez bietet sowohl die aktuellsten Trends aus Wissenschaft und Trendforschung als auch Praxisbeispiele aus Unternehmen. Wir sehen: Wer früh anfängt hat früher den Nutzen für sein Unternehmen.

Das sind die Themen:

  1. Weltenwandler – Veränderungen im Zeitalter digitaler Medien – unternehmerische Kommunikation mit High Speed Faktor
  2. Zukunft Netzwerkwirtschaft? Neue und alte Unternehmensorganisationen nach der Internet-Revolution
  3. Strategische Positionierung auf Informations- und Medienmärkten
  4. Web 2.0 und digitale Geschäftsmodelle
  5. Project Governance –
  6. oder: Über die Art und Weise, Medienprojekte zum Erfolg zu führen
  7. Neue Wertschöpfungsoptionen für Unternehmen am Beispiel von Crowdsourcing
  8. Optimierung von Geschäftsprozessen in Produktmanagement, Marketing und Vertrieb durch den Einsatz von Product-Information-Management und Sales-Management
  9. Erfolgsfaktoren für die Einführung einer Enterprise 2.0-Lösung am Beispiel der ESG GmbH
  10. Reflexionen zur unternehmerischen Social Media Nutzung
  11. Enterprise 2.0: Mitarbeitermotivation für vernetztes Arbeiten
  12. State-of-the-Art und Herausforderungen von Enterprise 2.0 in Unternehmen
  13. Social Media für mittelständische Unternehmen – Thesen und Handlungsempfehlungen
  14. Changing the Mindset: Die Bedeutung des Digital Leadership für die Enterprise 2.0-Strategieentwicklung

 Buch bei amazon.de

Kindl-eBook bei amazon.de

Social Media Marketing Praxis
Nur hier zum Sonderpreis von Euro 19,90

Die Social Media Marketing Praxis-Box

Social Media Marketing Praxis

Die Praxisbox ist eine auf CD zusammengefasste Informationssammlung zu „Social Media in Unternehmen“. Das Praxispaket enthält einen 30-minütigen Vortrag, Präsentationscharts zu Social Media Marketing, die es nicht im Internet gibt, drei Lehrvideos, Checklisten und den Bestseller „Social Media Marketing“ als eBook (PDF) von Prof. Dr. Gerald Lembke.

 

Inhalte der Social Media Marketing Praxis-Box:

1. Vortrag Social Media – state of the art 2013 (Mannheim)

2. eBook Social Media Marketing (Bestseller-Original, Kaufpreis Buch 19,90)

3. Checklisten Social Media Marketing (Für die Praxis)

4. Lehrvideos Digitale Medien für Unternehmen (Marketing 2.0, Web-Monitoring, Media-Risk-Management)

5. Bildergalerie Prof. Lembke (Fotos 2013)

 

Die CD ist NICHT im Auto abspielbar, sondern nur auf einem PC/MAC. Bestellungen bitte hier.

Marketing 4.0 - Digitale KOmmunikation - Social Media Marketing
Der Leitfaden und Bestseller für effektive Social Media Umsetzung in Unternehmen

Social-Media-Marketing (Bestseller)

Das Web 2.0/3.0 und Social-Media-Marketing, rüttelt an den Unternehmensstrukturen und -Prozessen. Und auch die Kultur verändert sich durch neue Werte und Normen in der Außenkommunikation. Kunden und Interessenten sind plötzlich öffentlich in der Markenbildung und der Reputation des Unternehmens involviert. Dies gab es bisher nicht in diesem Tempo und der Reichweite des Internets. Daher ist dieses Buch nicht nur ein Leitfaden für die Integration sozialer Medien in Unternehmenskommunikation und Marketing, sondern zugleich ein Handlungsleitfaden für die nachhaltige Integration digitaler Medien jetzt und für die Zukunft – was immer noch für digitale Entwicklungen auf Sie zukommen werden. Der Einsatz von Social Media Marketing – Strategien und -Technologien in Unternehmen soll mit diesem Buch professionalisiert werden. Die Kapitel teilen sich auf in 1. Analyse, 2. Strategie, 3. Konzeption, 4. Umsetzung, 5. Erfolgsmessung, 6. Einführung und Nachhaltigkeit in Unternehmen. Es ist als Lehrbuch sowohl für den Marketing-Mitarbeiter als auch für den Marketingprofi geschrieben. Als erstes und offizielles Werk wird es bei der Social Media Akademie als Lehrbuch eingesetzt.   jetzt kaufen - Button

Cover_Organisation_und_Management
Juli 2007

Organisation und Management in mittelständischen Unternehmen. Eine Studie zu Zukunft und Chancen eines wettbewerbsfördernden Mittelstands-Managements

Der Mittelstand steht vor zahlreichen Herausforderungen. Diese können in externe und interne Faktoren differenziert werden. Zu den externen Faktoren zählen alle Einflüsse, die von außen auf die Unternehmung einströmen: Politik, Europäisierung, Globalisierung etc. Buch bei amazon.de

Cover_Wissensnetzwerke
Mai 2006

Wissensnetzwerke – Grundlagen, Anwendungsfelder, Praxisberichte.

Wissensnetzwerke rücken stärker denn je in den Fokus von Managementzirkeln. Netzwerke zeichnen sich durch eine hohe Dynamik, themenzentriertes Denken und Arbeiten und ein hohes Mass an Freiwilligkeit und Vertrauen zwischen den Akteuren aus. Dieses Buch zeigt anhand zahlreicher Beispiele die unterschiedlichen Praktiken und Erfahrungen von Wissenschaftlern und Praktikern in der Gestaltung von Wissensnetzwerken auf. Buch bei amazon.de