• "Der Experte für den Umgang mit Digitalen Medien", ZDF

  • „Prof. Dr. Lembke ist eine wichtige Anlaufstelle in allen Fragen der Digitalität", Wirtschaftswoche

    - Wirtschaftswoche -
  • „Der Experte für soziale Medien“, Hessischer Rundfunk

    - Hessischer Rundfunk -
SWR - Shitstorms Gerald Lembke
Sie können weh tun und Reputation beschädigen. Doch es gibt einen Weg heraus

Shitstorm – Ursache und Umgang mit Internetmobbing

Umgang mit Internetmobbing

Der SWR hat eine sehr schöne Sendung zum Oberthema “Shitstorms” erstellt. Ich war ein Interviewpartner in dieser Sendung und habe im Besonderen Erfahrungen aus der praktischen Arbeit mit Shitstorms beigetragen. Vielen Dank an die Moderatorin Petra Waldvogel vom SWR. Hier ein Beitrag von mir, der das “Spielen” wieder empfiehlt (ab Min. 22).

Der Bundesverband Medien und Marketing leistet eine kostenlose Erstberatung für Betroffene und Beteiligte. Hier geht´s zum Audio.

 

 

TV-Interview Gerald Lembke
Internet macht nicht automatisch Glücklich, zufrieden und erfolgreich ...

TV-Talk: “Verdirbt uns das Internet den Appetit aufs Leben?”

Eine TV-Talk über 60 Minuten. Thema: Macht das Internet glücklicher? Meine Position: Es macht uns nicht glücklicher und zufriedener. Das Gegenteil ist der Fall. Wir leben in einer Digitalen Ambivalenz, die uns zu Beginn des Internets glücklich und heute zunehmend unglücklicher macht. Ich plädiere für einen achtsamen Umgang mit Digitalen Medien und:

  1. Nicht Sklave des Internets zu werden
  2. Schafft die Computer aus den Kinderzimmern ab
  3. Werde Vorbild durch Befreiung von Digitalen Medien
  4. Gewinne Autonomie und Selbstbestimmtheit zurück  

Youtuber Marketing

Youtube-Marketing braucht Communities

Ein schöner Beitrag zum Thema Youtube-Marketing in der Horizont-Ausgabe vom 27.11.2014. Der Journalist Michael Reidel geht im Besonderen auf die sg. “Youtuber” ein. Das sind jene in der Regel jungen Menschen, die mit wenig technischen Aufwand täglich mehrere Videos für Produkte und Firmen produzieren und damit eine große Schar von “Fans” für Ihren Videokanal gewinnen können. Doch es geht weniger um das Produktmarketing als vielmehr um das Selbstmarketing der Youtuber – zur Befriedigung des eigenen narzisstischen Verhaltens. Lesenswert. Mit einem Kommentar von mir.

 

Download

Der Mittelstand
Expertenmeinung für das Unternehmermagazin "Der Mittelstand"

Mindestlohn in Agenturen. Ich warne vor den Folgen!

Für das Unternehmermagazin “Der Mittelstand” führte ich ein längeres Interview zur Frage “Mindestlohn in Agenturen”. Die Bundesregierung plant mit dem Koalitionsvertrag der sie stützenden Fraktionen die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns. Eine Ausnahme für Praktikanten soll es nicht geben. Welche Konsequenzen hat das für die Marketingbranche, also den Unternehmen mit Marketingabteilungen als auch den Marketingagenturen?

 

Der Mindestlohn wird den Einstieg junger Menschen in die Unternehmenswelt erschweren. Denn sie werden fortan betriebswirtschaftlich genau so betrachtet wie fest Angestellte, auch wenn Sie weniger in der Stunde verdienen werden. Arbeitgeber werden sich also genau überlegen müssen, ob Sie für ein wenig mehr Invest einen ausgebildeten oder qualifizierten Mitarbeiter einstellen möchten. Die Zugänge des zeitlich befristeten Mitarbeitens und Bewährens im Unternehmen werden damit vorbei sein.

 

Darüber hinaus wird die Flexibilisierung eingeschränkt. Gerade die Angenturbranche lebt vom volatilen Projektgeschäft. Hier können steigende Fixkosten  in mittelständischen Unternehmen schnell zu Liquiditätsproblemen führen, wenn z. B in der Sommerpause Projekte nicht vorrätig sind. Zitatdownload …

hr1_logo_gross
Interview im hr1

Interview: Warum teilen Menschen sich im Internet so freizügig mit?

In einem Liveinterview mit dem Radiosender hr1 gehen der Redakteur und ich der Frage nach, was die Motivationen von uns Menschen sind, sich in Facebook und anderen sozialen Netzwerken so intensiv mitzuteilen. Ich komme zu dem Ergebnis: Das ist real gelebte Digitale Ambivalenz. Gesendet wurde am 10.11.2013 09:54 Uhr.Interview anhören

Cover_Crowdfunding
Lessons Learned - Crowdfunding beim BVMM

Interview Crowdfunding Erfolgsfaktoren

Das Crowdfunding eBook

Wir lesen und hören häufig von erfolgreichen Crowdfunding Projekten. In diesem Interview Crowdfunding berichtet ich von einer eigenen durchgeführten Kampagne, und ich kann sagen: Dieses Projekt war zeitlich sehr aufwändig und brachte nicht den gewünschten Erfolg. Daraus entstand dieses Interview und dieses Bestseller eBook (Amazon ca. 3,- Euro) (Dauerhaft unter den Top Ten in Kindle-Shop > eBooks > Business & Karriere > Kosten & Controlling).

 

Das Interview Crowdfunding

Was sind die Erfolgsfaktoren von Crowdfunding? Welche Fehler sollten vermieden werden? Und sollte man bei einem nächsten mal besser machen? Ein reflektiver Erfahrungsbericht aus einer meiner eigenen Kampagnen bei Startnext.de. Zum Interview Crowdfunding

Interview Gerald Lembke
Interview im hr1

Marketing 2.0 und Digitales Marketing in Unternehmen

Das Interview mit der Zeitschrift “Wirtschaft Konkret” geht es um die Frage nach neuem Marketingdenken und digitales Marketing in Unternehmen. Was wird sich verändern? Wie geht das Unternehmen mit dem neuen Kundendialogen um? Interview anhören (ca. 15 Minuten)

interview_magazin_donnerwetter
Magazin Donnerwetter Q3-13

Content-Marketing 2014

Die Ansprüche der User zwingen Unternehmen beim Content-Marketing, die Inhalte für´s Web passgenau aufzubereiten. Im Internet mit der Agenturgruppe Donner & DoriaInterview herunterladen

Artikel_Know-How_Social_Media
Wirtschaftsmagazin für den Rheinisch-Bergischen Kreis

Interview zu Social Media – Chancen-Nutzen-Risiken

In sechs Thesen werden Chancen, Nutzen und Risiken des Social Media Einsatzes für Unternehmen diskutiert. Ich bin einer der beiden Experten, der für diesen Beitrag Stellung nahm.Interview herunterladen

langenhainerkreisdurlach
Interview mit Prof. Dr. Gerald Lembke für den "Langenhainer Kreis"

Interview Social Media Marketing im Handel

Der “langenhainer kreis” ist eine unabhängige Gemeinschaft von aufgeschlossenen Menschen aus der Wirtschaft, vor allem aus der Handelsbranche. Im Rahmen der regelmäßigen Treffen wurde mein Vortrag im Rahmen eines Skype-Interviews in den Konferenzraum zu ca. 40 Managern übertragen.Interview anhören