KI Marketing künstliche Intelligenz
Beitrag

KI – 5 Impulse für künstliche Intelligenz im digitalen Marketing

KI im digitalen Marketing – Wie komme ich zu mehr Intelligenz im digitalen Marketing

 
 

 
 

Vorteile von künstlicher Intelligenz (KI)

Die digitale Transformation hat das Marketing revolutioniert. Vor allem künstliche Intelligenz (KI) spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Denn KI im digitalen Marketing ermöglicht eine personalisierte Ansprache der Kunden und eine gesteigerte Effektivität von Marketingkampagnen. Doch nur wenige Marketingentscheider kennen sich mit digitalen Marketing-KI-Tools laut der Studie »Marketing Tech Monitor 2022« des Marketing Tech Labs aus Juni 2022 aus. Dazu wurden 300 Marketing- und Digital-Verantwortliche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz befragt.

Die Studie berichtet darüber, dass Unternehmen zunehmend auf fortgeschrittene Marketing-Technologien setzen, und künstliche Intelligenz wird als eine der wichtigsten Technologien identifiziert. Die Studie zeigt zwar auf, dass viele Unternehmen vorgeben, KI im Marketing zu nutzen, gibt aber auch an, dass immer noch viele von ihnen Schwierigkeiten haben, ihre KI-Strategien in die Praxis umzusetzen.

Werden neue Technologien im digitalen Marketing eingesetzt?

Ein wichtiger Aspekt, der in der Studie von Marketing Tech Labs erwähnt wird, ist die Herausforderung, Daten von verschiedenen Kanälen zu sammeln und sinnvoll zu integrieren. Hierbei spielt KI im Marketing eine entscheidende Rolle, indem sie Daten sammelt und analysiert, um personalisierte Kampagnen zu erstellen.

Allerdings ist es wichtig zu beachten, dass der Erfolg der KI-Implementierung im Marketing nicht nur von der Technologie abhängt, sondern auch von der Strategie und der Datengüte abhängt. Unternehmen müssen sicherstellen, dass sie die richtigen Daten sammeln und dass die KI-Algorithmen diese Daten effektiv nutzen, um sinnvolle Einsichten und Erkenntnisse zu generieren.

Eine kritische Analyse der Studie „Marketing Tech Monitor 2022“ sollte also berücksichtigen, dass KI im Marketing ein wichtiger Trend ist, aber auch, dass Unternehmen daran arbeiten müssen, ihre KI-Strategie zu verbessern und sicherzustellen, dass sie auf qualitativ hochwertige Daten zugreifen können.

Herausforderungen für Marketer von KI im Marketing

KI im Marketing ist in der Lage, Daten zu sammeln, zu analysieren und auf Grundlage dieser Erkenntnisse personalisierte Kampagnen zu erstellen. Durch den Einsatz von KI können also individuelle Bedürfnisse und Vorlieben von Kunden genau erkannt werden. Das wiederum führt dazu, dass Werbung gezielter und effektiver eingesetzt werden kann.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der KI im digitalen Marketing ist die automatische Optimierung von Kampagnen. Durch Machine-Learning-Algorithmen kann die Effektivität von Werbemaßnahmen ermittelt werden. Anschließend können diese automatisch optimiert werden, um Effizienz und Effektivität zu verbessern.

KI im Marketing ist jedoch nicht nur auf die Gestaltung von Marketingkampagnen beschränkt. Auch zur Verbesserung der Kundenkommunikation kann KI genutzt werden. Chatbots wie ChatGPT sind ein anschauliches Beispiel hierfür. Durch den Einsatz von KI-basierten Chatbots können Kundenanfragen in Echtzeit beantwortet werden.

Die benannte Studie zeigt fünf Herausforderungen auf. Ich füge konkrete Lösungsimpulse hinzu, um der jeweiligen Herausforderung zu begegnen.

 

1. IT-Systeme und Datenbanken werden nicht genutzt

Studienergebnis: Immer mehr IT-Systeme und Datenbanken kommen im Marketing für die individuelle Zielgruppe und Kundenansprache zum Einsatz. Doch die wenigsten nutzen die Datenmengen. Lösungsimpuls: Mitarbeiter bei der digitalen Transformation Marketing und der Implementierung ernst nehmen und gemeinsam mit ihnen die Use Cases und Kernabläufe vorher identifizieren und eine standardisierte Anwendung formulieren.

 

2. IT-Systeme erbringen keinen ROI

Studienergebnis: Um IT-Systeme besser an die Kundenbedürfnisse abzustimmen, nehmen Unternehmen viel Kapital in die Hand, das regelmäßig keinen ROI erbringt. Lösungsimpuls: Kunden wirklich am eigenen Prozess beteiligen! Dann nehmen sie nicht nur das Improvement wahr, sondern werden zu Fans.

 

3. Digitale Transformation Marketing … Megatrend wird unterschätzt

Studienergebnis: Kaum eine Entwicklung hat Marketing in den vergangenen Jahren so verändert wie Angebots- und Nachfrageentscheidungen datenbasiert zu treffen. Lösungsimpuls: Den Einsatz von künstlicher Intelligenz genau prüfen. Exceldaten basieren oft nicht auf aktuellen Daten. Welche Erkenntnisse können aus den bisherigen Exceldaten zum Beispiel für Ihren Verkauf gewonnen werden?
 

4. Digitale Kompetenzen gering ausgeprägt

Studienergebnis: Mangelnde Kenntnisse über Customer Data Platform, kurz CDP. Lösungsimpuls: Lernen ist kein Buzzword mehr, sondern muss zur Selbstverständlichkeit im Marketingteam werden, mit Zeit, Freiräumen und Austausch, Nur so werden Mitarbeiter effizient und intelligent.
 

5. Mangelnde Transparenz über die IT im Unternehmen

Studienergebnis: Aus Sicht der Experten von Marketing Tech Lab nutzen zudem die meisten Verantwortlichen für Werbung und Marketing eine Vielzahl an Algorithmen, externen Plattformen und Ökosystemen, denen es an Transparenz mangelt. Lösungsimpuls: Grundsätzlich nicht schlimm. Die Empfehlung lautet, Systeme auf Use Cases zu richten, die auf den Umsatz relevant werden. Heißt: Abstimmung und Schnittstellen bauen, ggf. Plattform ersetzen auf schnittstellenreiche LowCode Plattformen.
 
 

Noch nicht überzeugt? Das sind die zehn Treiber für die künstliche Intelligenz im Marketing

💡 Personalisieren: Verstärkter Fokus auf personalisierte Marketingstrategien, um Kunden gezielter und effektiver anzusprechen.

💡 Künstliche Intelligenz: Einsatz von KI und maschinellem Lernen, um Prozesse zu automatisieren, Verbraucherverhalten besser zu verstehen und optimierte Kampagnen zu erstellen.

💡 Datenanalyse: Fortschritte in der Datenanalyse ermöglichen es, Marketingentscheidungen auf der Grundlage genauerer und umfassenderer Daten zu treffen.

💡 Omnichannel-Marketing: Integration von Online- und Offline-Kanälen, um ein kohärentes und nahtloses Kundenerlebnis zu gewährleisten.

💡 Datenschutz: Anpassung an neue Datenschutzbestimmungen und verstärkter Fokus auf den Schutz der Privatsphäre der Verbraucher.

💡 Customer Journey: Verbessertes Verständnis der Customer Journey, um Marketingbotschaften und -aktionen gezielter einzusetzen.

💡 Influencer Marketing: Weiterentwicklung und Professionalisierung von Influencer Marketing als effektiver Kommunikationskanal.

💡 Social Media: Fortlaufende Anpassungen an sich wandelnde Social-Media-Plattformen und deren Nutzerverhalten.

💡 Chatbots und virtuelle Assistenten: Verbreitung von Chatbots und virtuellen Assistenten zur Verbesserung des Kundensupports und der Kundenbindung.

💡 E-Commerce: Entwicklung von Strategien und Technologien zur Verbesserung der Online-Shopping-Erfahrung und Steigerung der Verkaufszahlen.
 
 

Fazit – Integrierte Organisations- und Personalentwicklung

Eine kritische Analyse der Studie „Marketing Tech Monitor 2022“ führt dazu, dass KI im Marketing ein wichtiger Trend ist. Er führt aber auch dazu, dass Unternehmen daran arbeiten müssen, ihre KI-Strategie zu verbessern und sicherzustellen, dass sie auf qualitativ hochwertige Daten zugreifen können.

Ist KI in der Lage, Prozesse produktiv zu machen? Ja, KI kann definitiv dazu beitragen, Prozesse produktiver zu machen. Durch die Analyse großer Datenmengen können KI-Algorithmen Muster erkennen und Vorhersagen treffen, um Entscheidungen zu automatisieren und Zeit zu sparen. Auch die Automatisierung von Routineaufgaben kann dazu beitragen, dass Mitarbeiter sich auf wichtigere Aufgaben konzentrieren können. Beispiele dafür sind automatisierte Buchhaltungsprozesse, Chatbots im Kundendienst und Verwendung von KI in der Qualitätskontrolle in der Produktion, um nur einige Beispiele zu nennen.

Die künstliche Intelligenz entwickeln sich rasant. Doch menschliche Intelligenz erfordern den Einsatz von machine learning, big data, deep learning, e-mail-Marketing. KI im digitalen Marketing eingesetzt kann bessere Kundenerlebnisse bringen und neue potenzielle Kunden für Dienstleistung und Produktion bringen. Das gilt im Speziellen sowohl für die künstliche Intelligenz im Online-Marketing als auch für die künstliche intelligenz im digitalen Marketing. Der Einsatz von KI im digitalen Marketing ist nicht die Lösung vieler Probleme in der täglichen Marketingarbeit. Ganz im Gegenteil oft bringen sie gerade zu Beginn mehr Probleme als Nutzen.

Die digitale Transformation im Marketing erfordert daher eine ganzheitliche Betrachtung von Organisationsentwicklung, Personalentwicklung, Strategie und KI-Tools, um den sich stetig wandelnden Anforderungen der modernen Geschäftswelt gerecht zu werden. Dies bedeutet, dass Unternehmen sowohl ihre internen Strukturen als auch ihre externen Marketingstrategien kontinuierlich anpassen müssen, um im Wettbewerb bestehen zu können. Die Organisationsentwicklung spielt dabei eine entscheidende Rolle, um flexibel auf Veränderungen reagieren zu können und Innovationen voranzutreiben.

Die Personalentwicklung ist ein weiterer wichtiger Faktor, der sicherstellt, dass Mitarbeiter die nötigen Fähigkeiten und Kompetenzen erlangen, um die neuen Technologien und Methoden effektiv einzusetzen. Strategische Entscheidungen müssen zudem auf Basis von fundierten Datenanalysen und zukunftsorientierten Prognosen getroffen werden, um langfristig erfolgreich zu sein. KI-Tools können hierbei eine entscheidende Unterstützung bieten, indem sie helfen, komplexe Datenmengen auszuwerten, bessere Kundeninteraktionen zu ermöglichen und Geschäftsprozesse zu automatisieren. Insgesamt trägt eine ganzheitliche Betrachtung dieser Aspekte dazu bei, dass Unternehmen im Zuge der digitalen Transformation im Marketing wettbewerbsfähig bleiben und ihren Erfolg langfristig sichern können.

(Visited 233 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Newsletter abonnieren