Beitrag

SAT1: “Machen Computer wirklich doof?”

Nein, Computer machen nicht automatisch doof! Aber aus Politik und Wirtschaft sowie den privaten Familien entnehmen wir den immer LAUTER werdenden Ruf nach MEHR und FRÜHEREN Computereinsatz in Schulen und bereits in Kindergärten. Meiner Überzeugung nach ist das eine falsche Forderung. Denn Kinder sind bis 12 Lebensjahren nicht in der Lage, die digitalen Medien wirklich sinnführend und zielführend einzusetzen. Es bleibt meistens beim „Daddeln“ (Spielen) und maßlosen Konsumieren von Medieninhalten. Statt dessen lässt sich Medienkompetenz ab 12 Lebensjahren deutlich schneller entwickeln, ohne damit bereits in frühen Kinderjahren begonnen zu haben.

 

So gefährdet diese Entwicklung unsere nachfolgenden Generationen. Vor diesem Hintergrund trete ich in der Öffentlichkeit massiv gegen diese Entwicklung an, so auch im SAT1-Fernsehen im März 2015. Leider sind knappe fünf Minuten viel zu kurz für dieses Thema. Aber sie teasern meine Argumentation an, die ich gemeinsam mit Ingo Leipner im Buch „Die Lüge der digitalen Bildung – Wie unsere Kinder das lernen verlernen.“ formuliert habe.

 

(Visited 9 times, 8 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Abonnieren Sie unseren Newsletter