Digital Natives - Die Klick- und Post-Generation

Digital Natives – Anspruchsvoll und unglücklich

Die "Digital Natives" scheinen die Könige auf dem Arbeitsmarkt zu sein. Sie sind nachgefragt und bestimmen Verhandlungen in Unternehmen. können zwar mobile Computer für Chats und Mails sicher bedienen. Doch für Beruf und Leben erfolgversprechende Fähigkeiten sind - vergleichbar mit anderen Generationen - immer weniger ausgeprägt: Soziales Verhalten, Handlungskompetenz, strukturiertes und logisches Denken nehmen ab. Status, Macht und Geld verlieren ihre handlungsmotivierende Bedeutung. Unternehmen stehen vor einem Mythos. Ein Aufhellungsversuch.

ELearning - Zu wenige Computer in Schulen. Für den Erfolg muss das Gegenteil geschehen. Raus mit den Daddel-Kisten und Fokus auf die Lehrperson

Medienkompetenz: Die Copy-und-Paste-Nation (ICILS)

Deutsche Schülerinnen und Schüler scheinen allen Inhalten im Internet blind zu vertrauen. „Copy and paste“ heißt bei ihnen das Motto. Das lässt zumindest die Antwort von drei Vier­teln der Lehrer vermuten, die in der internationalen Icils-Studie ebenfalls befragt wurden. Die Studie wurde am 20. November in Berlin und Brüssel veröffentlicht. Bei „copy und paste“ waren die deutschen Schüler übrigens vorne – im Gesamtvergleich dagegen nur Mittelmaß.

Der wachsende Markt mit Wearables ist nur der Anfang eines neues disuptiven Trends

Gesundheitsmarkt: Der Markt mit Wearables verändert

Der Gesundheitsmarkt ist im Umbruch. Im Frühjahr 2015 wird Apples iWatch erwartet. Andere Anbieter wie zum Beispiel Jawbone haben Messinstrumente für das Handgelenk am Arm. Sie messen mithilfe von Sensoren und das mobile Internet Körperdaten wie Pulsfrequenz, Schritte pro Zeiteinheit und geben zum Beispiel Empfehlungen für ggf. bessere Bewegungsmuster.   Diese Sport-Wearables sind in Deutschland seit 2012 […]

Gastbeitrag von Heiko Burrack

Es lebe das Silodenken (Offliner vs. Onliner)

Ein Gastbeitrag von Heiko Burrack: Kommunikations-Agenturen sind oft die Getriebenen, auch wenn sie sich selber gerne als Innovatoren sehen. In einigen Bereichen sind sie aber ihren Kunden weit voraus. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn es gilt, bestimmte Silos einzureißen.

Wie Sie im Internet-Dschungel überleben werden

Warum es keine Apps zum Frühstück geben sollte

Digital Brand Management. Agenturen machen es nach Selbstauskunft schon lange. Unternehmen machen es auch irgendwie. Und jeder Internetuser ist oder wird irgendwie ein Markenbotschafter. Das Internet scheint diese Domäne zu demokratisieren. Tut es das wirklich? Daten sammeln und Monitoring sind wichtige Aktivitäten - ein Widerspruch für Demokratisierungs- und Transparenzanhänger. Denn digitale Marken aufzubauen ist noch schwieriger als den Aufbau einer Präsenzmarke. Das vergessen sowohl Agenturen als auch Unternehmen...

Auszug aus dem Buch "Zum Frühstück gibt´s Apps" - Umgang mit der Digitalen Ambivalenz

Digitale Ambivalenz – Vermeintliches Glück mit Partnerportalen

Erfahrungen mit Partnerportalen sind ambivalent. Ein genauer Blick darauf lohnt sich - auch mit Humor. Die digitale Ambivalenz setzt sich auch in diesem Riesenmarkt fort und die Hoffnungen werden seltener erfüllt als aus dem eigenen Bekanntenkreis bekannt ist.

Mit dem Kopf fängt es an!

Enterprise 2.0 – Die Angst der Manager

Die Zukunft ist digital. Das kommt auch immer mehr in deutschen Führungsetagen an. Das Unternehmen 1.0 sei gestern, Unternehmen 2.0 von morgen sei schon heute. Warum Entscheider vielerorts Angst davor haben ...

Best of #DigitalesLernen Bashing

Bei "Native Advertising" soll kaum ein Unterschied mehr zu erkennen sein zwischen Inhalten und werblichen Botschaften. Was steckt dahinter? Werden wir alle heimlich beeinflusst? Entwarnung! Es ist nicht so schlimm wie es klingt ...

Shitstorms verändern die digitale Kommunikation von Unternehmen. Aber Wie?

Shitstorms – Lernen Sie wieder spielen

Sie sind gefürchtet und verhasst. Menschen lassen ihrer Unzufriedenheit und Hass freien Lauf - im Internet, anonym, unverhohlen, unter der Gürtellinie. Es gibt nur einen Weg, mit ihnen umzugehen. Und das lernen Sie ausgerechnet beim Fußballverein BVB und seinem Footbonauten ...

Leben in der Digitalen Ambivalenz

5 glücksfördernde Tipps für Ihr digitales Leben

Digitalität drängt sich in viele Lebensbereiche unseres beruflichen und privaten Lebens. Wir werden scheinbar immer produktiver, können immer mehr in kürzerer Zeit wegschaffen, uns immer mehr Projekt aufhalsen - danke Smartphones, Tablets und digitale Abläufe und Strukturen. Doch dem Segen folgt der Fluch zugleich. Im Tipp des Monats erfahren Sie den richtigen Umgang mit Digitalität ...

Die Zukunft der digitalen Wirtschaft liegt im mobilen Wirtschaftssektor

Vier Treiber für die Digitale Wirtschaft in Zukunft

Die Zukunft Digitale Wirtschaft ist ungewiss. Doch vier strategische Treiber sind und werden von besonderer Bedeutung sein. Der Mobilsektor wird überproportional wachsen. Professionals für mobile Marketing sind gefragt wie noch nie. Es werden immer mehr crossmediale Kompetenzen gesucht und E-Recruiting für Führungskräfte und Absolventen sind auf dem Vormarsch. Big Data wird zum dominierenden Wettbewerbsfaktor – aber […]

Warum es nicht funktioniert und Theorie häufig Theorie bleibt.

Nutzung Digitale Medien in Unternehmen

Nutzung Digitale Medien in Unternehmen Die Nutzung digitaler Medien in den meisten Unternehmen steckt nach wie vor in den Kinderschuhen. Die meisten Unternehmen beschäftigen sich noch mit de vorigen Medienwelle. Social Media kommt zwar in immer mehr Unternehmen an. Doch der Professionalisierungsgrad lässt weitgehend noch zu wünschen übrig. Da helfen auch die Heerscharen an Beratern nicht, die den Geschäftsführern erzählen mögen, […]

Warum die digitale Transformation von Unternehmen eine Chance ist, mehr Demokratie in der Wirtschaft zu wagen und Strategien besser umzusetzen.

Demokratie macht am Werkstor halt

Partizipation und Demokratie in die Wirtschaft tragen: Wer als Chef in Netzwerken arbeitet und flache Hierarchien zu schätzen weiss, kann seinen Mitarbeitern viel größere Gestaltungsräume eröffnen. Collaboration-Tools fördern diesen Prozess. Ein Gastbeitrag von Ingo Leipner.

Kostenlose Leseprobe

Führung Generationen Y Z

Vorwort und Anfang erstes Kapitel per sofort als E-Mail.

Mit Klick wird Ihre E-Mail-Adresse in meinem Newsletter-Verteiler gespeichert. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weiter gegeben. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.